Wie funktioniert der Tengelmann Klimamarkt?

Wie funktioniert der Tengelmann Klimamarkt?

Supermärkte benötigen sehr viel Energie. Sie verfügen über aufwändige Beleuchtungssysteme und umfangreiche Kühlanlagen für ihre Frische- und Tiefkühlsortimente. Doch in Zeiten steigender Energiepreise und zu Ende gehender fossiler Energieträger kommt es mehr den je auf energieeffizientes Handeln an, zumal jede Kilowattstunde Strom die Umwelt mit 300 bis 600 Gramm CO2 belastet.

Deshalb verfügt der Klimamarkt über zahlreiche klimafreundliche Energiemaßnahmen. Einige der eingesetzten Technologien wurden eigens für dieses Projekt entwickelt und erstmals eingesetzt. Das macht den Klimamarkt in Deutschland einzigartig.

Die Erfahrungen aus diesem Projekt zeigen uns, welche Maßnahmen langfristig für Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit gleichermaßen sinnvoll sind. Sie fließen dann selbstverständlich in zukünftige Bauprojekte ein.

Unser klares Ziel

Wir wollen bis 2020 unseren Teil zur Realisierung des Kyoto-Protokolls leisten und die Emission der klimaschädlichen Treibhausgase, wie CO2, deutlich reduzieren.

Umwelt- und Naturschutz gehören in der Unternehmensgruppe Tengelmann seit mehr als 45 Jahren zur Tradition. Mit unserer Klimainitiative setzen wir unser Engagement konsequent fort.

Erfahren Sie, wie wir den ersten Tengelmann Klimamarkt zum energiefreundlichsten Supermarkt

in Deutschland gemacht haben.

Unsere Energiemaßnahmen